Stufe 5 – 04 Akkordwechsel

Eingetragen bei: Stufe 5, Stufe 5 - 7 | 8

Akkordwechsel. Es ist klar das du nicht nur stupide Akkorde lernen willst. Bis jetzt hat ja nur deine Spielhand etwas zu tun bekommen. Nun aber nehmen wir noch die Schlaghand hinzu und versuchen beide Dinge miteinander zu kombinieren!

Akkordwechsel üben …

Versuche nun die nachfolgenden Wechsel der Akkorde untereinander zu koordinieren. Simuliere mit deiner Schlaghand dazu immer Abschläge! Bitte berühre dabei vorerst nicht die Saiten!.

Ich möchte damit einfach erreichen das du versuchst dich auf zwei Dinge gleichzeitig zu konzentrieren. Kannst du die Akkorde wechseln und bekommst eine einigermaßen gleichmäßige Bewegung der Schlaghand ebenfall hin? Wenn ja, dann bist du schon sehr gut! Übe nun bitte das folgende Schema zum Akkord wechseln!

vom A-Dur zum D-Dur zum E-Dur

vom D-Dur zum A-Dur zum D-Dur

vom E-Dur zum A-Dur zum D-Dur

Und wie läuft der Akkordwechsel untereinander?

Klappt die Fingerpostion auf den einzelnen Saiten der Gitarre? Bitte beachte das diese übung wirklich gerade am Anfang sehr viel Sinn macht. Ich möchte erreichen das du ein Gefühl für die komplexheit des Gitarre spielens bekommst. Das soll keineswegs abschreckend sein. Irgendwann wirst du diese Akkorde im Schlaf können. Genauso wie du evt. deinen Führerschein gemacht hast und jetzt garantiert auch nicht mehr darüber nachdenkst wo der zweite oder dritte Gang ist…

Nutze unser Schlagmuster von ST05-05!

Nun kannst du zu diesem Wechsel das Schlagmuster von Stufe ST05-05 nutzen! Es ist ganz leicht. Alles sind nur Abschläge! Zähle dazu immer Eins-Zwei-Drei-Vier. Und dann wieder von vorne: Eins-Zwei-Drei-Vier ect. ect. ect.

Wenn du nun die Kombi aus Schlag- und Spielhand etwas kannst, dann versuche jetzt einen glechmäßigen Rhythmus zu erzeugen. Alle Abschläge sollten in und zu einem gewissen Zeitpunkt sowie zeitlichem Abstand zu einander stehen.

Hör dir an wie es klingen sollte …

Um das ganze nun zu vertiefen habe ich dir wieder eine Audiodatei erstellt. Hör dir diese genau an. Es ist wirklich nicht schwer! Ich bin mir sicher, du schaffst das!

Merke!

Achte beim wechseln darauf das die Finger nicht, sofern möglich, die Saiten “verlassen”. Also besser gesagt das du die Finger jedesmal bevor du zu einem anderen Akkord wechselst alle Finger von den Saiten nimmst. Das ist am Anfang sicherlich nicht leicht, da du dich erst auf die Akkorde an sich, dann auf das wechseln und zu guter letzt noch auf die Schlaghand konzentrieren musst..

Wechsel die Akkord so schnell wie du nur kannst!

irgendwann wird es wichtig sein, dass du dein Tempo steigerst und vieles einfach aus dem “FF” kannst. Das Akkorde wechseln muss irgendwann von ganz allein kommen und du darfst dann nicht mehr lange darüber nachdenken wohin welcher Finger in welchem Bund auf welche Saite kommt.

Wichtig ist, dass du Akkorde sehr schnell, flüssig und wenn möglich ohne Fehler wechseln kannst. Ich habe dir daher ein paar Tips notiert welche dir dabei helfen sollen.

Überprüfe dich selbst!

Eine gute Möglichkeit ist eine Stoppuhr. Jedes Handy hat eigentlich eines. Oder du nutzt unseren Time Coach. Damit kannst du auch die Zeit stoppen.

Gib dir nun eine selbst gewählte Zeit vor. Beispielsweise eine Minute. Versuche in dieser Minute so schnell wie möglich die bis dato gelernten Akkorde zu wechseln. Entwweder du zählst dann selbst mit, oder hast jemanden der das zählen für dich übernimmt.  Diese übung kannst du nun nach ein paar Tagen wiederholen.

Sinn der ganzen Geschichte ist es sein Tempo, die Genauigkeit beim greifen der Akkorde und den Sinn für die Schlag- und Spielhand zu schärfen und zu verbessern.

Ich hänge auch einmal eine Übersicht aller Beginner Akkorde dran. Auch wenn du noch nicht alle beherrschst, kann es nicht schaden damit zu arbeiten.
Zu den Beginner Akkorden!

Hans Engels
Verfolgen Hans Engels:

Im echten Leben hört er auf den Namen Hans. Er spielt seit ca 10 Jahren Gitarre und hat sich auf den Rhythmus spezialisiert. Am liebsten auf seiner Westerngitarre, Mittlerweile gibt er privaten Unterricht.

Hans Engels
Letzte Einträge von

8 Antworten

  1. mfgmoin
    mfgmoin

    Moin. Den “Merke!” Part finde ich etwas irreführend. Soll ich nun beim Akkordwechsel die Finger von den Saiten nehmen oder nicht?
    Ansonsten bin ich bis jetzt begeistert. Seit zwei Tagen im besitz einer E-Gitarre und dank euch viel gelernt 🙂

  2. Hans Engels
  3. Rothman
    • Hans Engels
      Hans Engels

      Hallo, leider hat es der Übungsplan nicht mit auf die neue Seite geschafft! Der Teil ist also obsolet.
      Aber im Grunde ging es ja nur darum, die o.g. Akkorde in Ruhe zu üben und den Wechsel untereinander zu optimieren.

  4. Adolf Hartman
    Adolf Hartman

    Hallo
    für mich als anfänger hört sich der A Dur an wie der C Dur
    Hab ich was mit den Gehör oder ist das nur eine minimale Abweichung vom Klang her
    die ich vieleicht noch nicht so wahrnehme ??

    • Hans Engels
      Hans Engels

      Auch wenn es in dieser Übung vom A-Dur zum D-Dur und E-Dur geht…..Das sollte eigentlich auseinander zu halten sein. Auch als Anfänger! 🙂 Evtl. nochmal die Stimmung der Gitarre überprüfen!?!

  5. Adolf Hartman
    Adolf Hartman

    Hey hier noch mal Addi

    Konzertgitarre

    hätte ich auch selber drauf können .
    Hatt die Giitarre gestimmt aber die Saiten auf dem ROCKTILE Gerät falsch zugeordnet .
    Jetzt alles tuti .
    Zu mir : bin 62 und total grob motorisch mit den dazugehörenden dicken Durstfinger .
    Aber ich will bis ich in Rente gehe ( noch 4 Jahre) gut Gitarre spielen können .
    Meinem Enkel später man etwas von Bob Dillen oder Leonard Cohen oder Reinahrd Mey vorspielen .
    Ich denke das ist zu machen oder ??
    Habe in ca 10 Tage mit eurem Programm gelernt die 3 Akorde sauber zu greifen und übe jetzt den Wechsel zu beschleunigen.
    Dan gehts weiter und ich habe Zeit . jeden Tag ein bisschen .
    Euer Seite ist echt gut und super verständlich . Freue mich auf die nächsten Übungen .

    Gruß : Addi

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.